(8) Bahnhof

GPS: 51.881204, 9.620702

Das prächtige Bahnhofsgebäude erscheint wie die Marienburg im Kleinen und ist eines der imposantesten Bauwerke der Stadt. Es ist etwa zur gleichen Zeit erbaut worden und auch aus dem gleichen Geist heraus: Mit Zinnen und Türmchen, gotischen Fenstern und Rosetten sowie Renaissance-Stufengiebeln. Ein typischer Bau der Gründerzeit, der von der hiesigen Firma Watermann aus Sandstein errichtet wurde.

Am 10. Oktober 1865 lief hier der erste Zug auf der neu gebauten Eisenbahnstrecke Holzminden-Kreiensen ein. Der Anschluss an das neuzeitliche und weitreichende Verkehrsnetz begünstigte seinerzeit die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt. Der Bahnhof sieht noch heute so aus wie damals und ist mit mehr als zwei Dutzend Zughalten am Tag die Anbindung nach Osten in Richtung Kreiensen sowie nach Westen in Richtung Holzminden und Nordrhein-Westfalen.

Kulturhistorische Orte in Stadtoldendorf