(20) Hagentorschule

GPS: 51.883796, 9.627699

Dieses Gebäude ist das Hauptgebäude der heutigen Hagentorschule, der Grundschule in Stadtoldendorf. Die einstige Bürgerschule am Hagentor, die aufgrund ihres Klinkermauerwerks auch „Rote Schule“ genannt wird, wurde 1886 ihrer Bestimmung übergeben. Zuvor waren die Schüler im heutigen Rathaus (Station 30) untergebracht.

1911 wurde neben der „Roten Schule“ auch die sogenannte Mädchenschule errichtet, die hinter diesem Gebäude steht. Das Gebäude ist über einen Gangtrakt mit dem Hauptgebäude verbunden und verfügt über mehrere Klassenzimmer sowie eine Aula mit großer Bühne. Bevor an dieser Stelle eine Schule entstand, hatten die Stadtoldendorfer von 1758 bis 1850 hier ihre Toten begraben, auch der Vater des Dichters Wilhelm Raabe fand hier 1845 seine letzte Ruhestätte. Vor dem Hagentor gelegen befand sich somit der damalige Friedhof der Stadt außerhalb der Stadtmauer.

Diese Sehenswürdigkeit ist barrierefrei erreichbar.

Kulturhistorische Orte in Stadtoldendorf