(18) Försterbergturm (Aussichtspunkt)

GPS: 51.885337, 9.627581

Auf der höchsten Erhebung der Altstadt steht der Försterbergturm aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts. Der Turm diente hauptsächlich als Wartturm und sicherte im Verteidigungsfall den am meisten gefährdeten nordöstlichen Abschnitt der Stadtmauer ab. Der Zugang zum Turm lag ursprünglich an der Nordwestseite im zweiten Geschoss und war nur über eine Leiter erreichbar.

1936 wurde das Mauerwerk ausgebessert und der Turm schließlich wieder auf seine frühere Bauhöhe erhöht, nachdem viele Jahre der Zahn der Zeit an dem Gebäude seine Spuren hinterlassen hatte und der Turm lediglich noch in der Höhe von drei Stockwerken erhalten war.

Der Försterbergturm erhielt wieder einen Fachwerkaufsatz nach dem Vorbild der alten Tortürme. Seitdem ist der Turm das Wahrzeichen der Stadt Stadtoldendorf und eines der am häufigsten abgebildeten Bauwerke. Vom oberen Stockwerk aus hat man eine beeindruckende Aussicht auf die Stadt und darüber hinaus.

Am Tag des offenen Denkmals ist der Turm nach vorheriger Vereinbarung mit der Stadt Stadtoldendorf geöffnet. Die Anlage unterhalb des Turmes in Richtung Altstadt wurde im Rahmen der Stadtsanierung erst 2013 neu gestaltet.

Kulturhistorische Orte in Stadtoldendorf