(13) Herrensitz von Campe

GPS: 51.884694, 9.623405

Der Herrensitz von Campe (auch Camphof genannt) ist die älteste Hofstelle der Stadt. Durch die mit einer hölzernen Dachkonstruktion überspannte Einfahrt gelangt man noch heute auf den Innenhof. Das Herrenhaus war von 1418 bis 1980 im Besitz der Familie von Campe, deren Geschichte eng mit der der Stadt verbunden ist.

Der älteste Teil des Gebäudes stammt nach einer Balkeninschrift aus dem Jahr 1561, weitere Anbauten stammen aus den Jahren 1664, 1669 sowie dem 18. Jahrhundert. Nach dem Tode des letzten Besitzers Asche von Campe verwaiste der Hof zunächst und dem Gutshaus drohte der endgültige Verfall. Mit K.F. Voß fand sich jedoch ein Käufer, der mit großem ideellen und finanziellen Einsatz eine Restaurierung entschlossen anging.

Bei der 1981 bis 1984 erfolgten Restaurierung der Hofanlage entstand eine mit viel Liebe zum Detail entwickelte Wohnanlage, daneben sind auch die alte Scheune und das Torhaus erhalten geblieben. Das wiederhergestellte Tor schmückt heute das Wappen derer von Campe, Hake und der Familie Voß. Es ist eines der repräsentativsten Baudenkmale der Stadt und trägt heute die offizielle Bezeichnung „Herrensitz von Campe“.

Diese Sehenswürdigkeit ist barrierefrei erreichbar.

Kulturhistorische Orte in Stadtoldendorf