(11) Stockhäuser- oder Abtshof

GPS: 51.884108, 9.622271

Der Abtshof gehörte neben dem Camphof (Station 13) zu den Eigengütern (Allodien) der Homburger Edelherren (1183-1409). Lange Zeit (bis 1480) war hier die ritterbürtige Familie Stich als Lehnsträger bezeugt. Nach dem letzten Lehensträger von Stockhausen, nachdem die ehemalige Hofstelle noch heute benannt wird, ging das Gut 1487 durch Kauf in den Besitz des Klosters Amelungsborn über.

Ab 1593 tagte hier unter dem Vorsitz des Abtes (daher auch der Name “Abtshof“) das Hägergericht. Die ursprüngliche Hofanlage wurde im 30-jährigen Krieg durch Feuer zerstört und später wieder aufgebaut. 1807 wurde der Hof französische Domäne. Bevor das Haus vor Jahren in privaten Besitz übergegangen ist, war dort das staatliche Forstamt untergebracht.

Da sich das Gebäude in Privatbesitz befindet, ist es nur von der Straße aus sichtbar.

Diese Sehenswürdigkeit ist barrierefrei erreichbar.
 

Kulturhistorische Orte in Stadtoldendorf